RegistrierenRegistrieren   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin
Startseite  Forum  Wissenswertes  Lexikon  BMI Rechner  Chat  Boardregeln & Netiquette  EmF Tour  FAQs
Suchen  Kalender  Downloads  Nickpageliste  Statistik  Weiterempfehlen  Partnerseiten  Buchtipps  Linkliste
Kontakt
 Quick Statistiken 
:: Am meisten gelesene Artikel :: Artikel mit höchster Bewertung :: Letzte Artikel ::
Ananas
Das ABC der exotischen Früchte
Autor: Anja-St.   Datum: 15.08.2006 - 00:12   Ansichten 16346  
Kategorie: Lebensmittelkunde   Typ: Info

Berwertung: 8/10, 1 Stimme(n) [Bewerte Artikel]
Anklicken zum Vergrößern

Die Ananas




Herkunft:

Ihre Heimat ist Südamerika, doch wird sie heute meist von der Elfenbeinküste aus Costa Rica, Honduras, Ghana, Brasilien und Südafrika (hier speziell die Babyananas) importiert. Auf den Azoren kultiviert man sie unter Glas.


Duft – Aroma – Besonderheiten:

Reife Ananas duften (am Stielansatz) intensiv, ihr gelbes bis rötliches Fleisch ist würzig-süß mit feiner Säure. Ausgeprägte Schuppen garantieren viel Aroma. Reife Früchte geben auf leichten Druck nach, die inneren Blätter lassen sich leicht herausziehen.


Tipps zur Reife:

Unreife Früchte besitzen unangenehme Säure und sollten bei Zimmertemperatur nachreifen (nicht im Kühlschrank!). Hat die Schale einen grauen und dumpfen Farbton, ist das Fleisch verdorben.


Lagerung:

Am Schopf hängend aufbewahren, jedoch nicht im Kühlschrank; da bekommt sie schwarze Flecken.


Verarbeitung:

Dünn schälen, unter der Schale steckt viel Aroma.
Roh nicht mit Gelatine verarbeiten.


So wird die Ananas richtig geschält:

Halte die Frucht mit einer Hand an den Blättern fest, und schneide mit einem Messer die Schale nicht zu dick vom Blatt- bis zum Stengelansatz in Streifen herunter.
Nun sind die holzigen „Augen“ dran: Sie werden entweder mit einer Messerspitze oder mit der Sterntülle (vom Spritzbeutel) aus dem Fruchtfleisch der Ananas herausgedreht. Nun Boden und Blattschopf abtrennen und die Ananas vierteln oder achteln. Schließlich den Strunk (aus der Mitte) von den Vierteln oder Achteln entfernen und diese in etwa 1 cm dicke Scheiben teilen.
Besonders schön sieht es aus, wenn die schräg verlaufenden Augenreihen in keilförmigen Streifen aus dem Fleisch herausgeschnitten werden und die Ananas so im Ganzen samt ihrem üppigen Blattschopf präsentiert wird. Oder: Den Boden abschneiden, die Frucht vierteln und das Fleisch im Stück auslösen. Strunk und Augen entfernen, Fleisch in Scheiben teilen und in die Schalen setzen.

Oder Ihr nehmt – genau wie ich – einfach einen Ananasschneider und lasst es Euch schmecken ;-).


Wie schmeckt sie am besten?

Sie ist einfach immer lecker, egal ob pur, in Desserts, Gebäck, Getränken, Konfitüre, Salat, zu Fleisch oder zu Fisch.


Hier findet Ihr einige Rezepte mit Ananas aus unserem Forum:

- Ananas-Muffins

- Überbackene Ananas

- Curry-Ananas-Sauce zu Frikadellen


Brenn- und Nährwerte pro 100 g Frucht (ohne Küchenabfall):

ca. 59 kcal / 246 kJ
Eiweiß: 0,4 g
Fett: 0,1 g
Ballaststoffe: 1,4 g
Cholesterin: 0 g
Kohlenhydrate: 13,1 g
Broteinheiten: 1
  
Berwertung: 8/10, 1 Stimme(n) [Bewerte Artikel]



Gehe zu: 

Du kannst keine neue Artikel in dieser Kategorie schreiben
Du kannst nicht deine Artikel in dieser Kategorie editieren
Du kannst nicht deine Artikel in dieser Kategorie löschen
Du kannst keine Artikel in dieser Kategorie kommentieren
Du kannst Artikel in dieser Kategorie bewerten
Artikel brauchen keine Überprüfung in dieser Kategorie
Editierte Artikel brauchen keine Überprüfung in dieser Kategorie

Powered by Knowledge Base MOD, wGEric & Haplo © 2002-2005
PHPBB.com MOD



Pagerank: PAGERANK-SERVICE
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Cache Posts System © 2006 AmigaLink
Design by EmF © 2003, 2006

.:Impressum:.
 
Forensicherheit

104854 Angriffe abgewehrt
Seitenerstellungszeit: 0.4037s (PHP: 80% - SQL: 20%) - SQL queries: 61 - GZIP enabled - Debug on
Serverbelastung: 81 Seite(n) in den vergangenen 5 Minuten.
Web-Relax .:. Webhosting - einfach, eifach.